12-Torschloss.jpg

Stadtmuseum

Stadtgeschichte hautnah!

Stadtmuseum

Stadtmuseum

Wir bauen um

Wir haben die Coronazeit genutzt, um hinter den Kulissen zahlreiche technische Vorarbeiten für unsere Neugestaltung in die Wege zu leiten. Demnächst beginnt die Ausstattung des alten Torschlosses mit zeitgemäßem WLAN nach ac-Standard für unsere Besucher. Außerdem wird unser 4K-Multitouchtisch gerade bei unseren Partnern in der Universität Konstanz konfiguriert und vormontiert.

Eine völlige Neugestaltung nach einem Vierteljahrhundert erfordert natürlich zeitintensive Abstimmungen zwischen der Verwaltung, unseren Konstanzer Partnern, dem Denkmalschutz sowie verschiedenen Handwerkern und Dienstleistern. Über den aktuellen Stand der Dinge können Sie sich jederzeit in einer Baustellenführung durch die Museumsleitung informieren. Kontaktieren Sie uns einfach.


Stadtmuseum Tettnang – Stadt und Land in alter Zeit

Bis 1895 gab es in Tettnang keine Elektrizität. Doch auch davor konnten die Menschen schon Lebensmittel haltbar machen, Wäsche bügeln und Schallplatten abspielen. Wie das ging, erfahren Sie im Stadtmuseum Tettnang. Unsere Dauerausstellung bringt Ihnen den Alltag im alten Oberschwaben näher, der viel Überraschendes – auch über Hopfen und das Haus Montfort hinaus – zu bieten hat. Lernen Sie in wechselnden Sonderausstellungen Tettnanger Besonderheiten kennen und schreiben Sie an einem historischen Sekretär Postkarten wie in alter Zeit. Das Porto übernehmen übrigens wir!


Das Stadtmuseum ist immer auf der Suche nach neuen Ausstellungsstücken, die das einstige Leben in Stadt und Land zeigen.

 

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wenn Sie uns eine Dauerleihgabe oder eine Schenkung zur Verfügung stellen möchten!

Stadtgeschichte hautnah!

... von Richtschwert, Narrenkappe, Bürgeruhr zu Goldenen Hopfenmedaillen und nicht ganz reinsilbernen Münzen, der elektrifizierten Rathausuhr, die sich selbst aufzieht und den Schützenscheiben so vielfältig wie die Exponate sind die Geschichten, die das Montfort-Museum zu erzählen hat: von Dorf, Burg und Stadt, der wegen angeblicher Hexerei verurteilten Dienstmagd Anna Lohr, dem Heiligen Johannes von Montfort, von Wein, Hopfen und Narren.

Die Grafen von Montfort residierten und regierten 534 Jahre und hinterließen drei Schlösser, Österreich brachte die allgemeine Schulpflicht, Bayern das Bürgermilitär und das Königreich Württemberg den Hopfen und einen Fürstentitel.

Führungen und Sonderausstellungen

Führungen für Kleingruppen sind nach Anmeldung möglich.

2020 wird die Dauerausstellung des Stadtmuseums unter dem Motto „Schuld und Schulden“ völlig neu konzipiert.

Die gesamte Gemeinde ist herzlich eingeladen, mit ihren eigenen Ideen, Geschichten und Exponaten die Geschichte Tettnangs mitzugestalten!

Infos unter www.schuld-und-schulden.de

Dossier der Schwäbischen Zeitung

Montfortmuseum.JPG


Kontakt

Keine Mitarbeiter gefunden.


Öffnungszeiten ab Mi, 1. Juli 2021

Täglich 14 bis 18 Uhr

Letzter Einlass 17.30 Uhr

November bis März geschlossen

Eintritt € 1,- (reduziert wegen Umbau)

Baustellenführung € 5,- pro Person