Kindertagesstätte Kinderhaus

Aktuell bilden, erziehen und betreuen alle städtischen Kindertagesstätten durch die gesetzliche Vorgabe der „Corona-VO“ sowie der „Corona VO“ – Kita im „Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen“.
Die auf der Homepage aufgeführte konzeptionelle Arbeit wird daher nur in diesem zugelassenen Rahmen umgesetzt.
Alle Kitas agieren in diesem vorgeschriebenen Zeitraum in geschlossenen sowie nach Öffnungszeiten zusammengestellten Gruppen.


"Gebt mir Raum und lasst mir Zeit" (Emmi Pikler)

Wir bieten:

30 Krippenplätze und 40 - 45 Kindergartenplätze mit unterschiedlichen Betreuungszeiten von 30 - 50 Stunden.

Im Kinderhaus steht das Kind mit seiner individuellen Persönlichkeit im Mittelpunkt unseres pädagogischen Handelns. Entsprechend seinem Entwicklungs- und Lerntempo gestalten wir die Umgebung so, dass das Kind selbständig aktiv werden kann. Das vielfältige und ansprechende Material lädt die Kinder zum Bewegen, Gestalten, Forschen und Experimentieren ein. Themen der Kinder werden aufgegriffen, dadurch regen wir sie zur selbstständigen Aneignung ihrer Lebenswelt an.

Entsprechend der Pikler Pädagogik, ist im Krippenbereich die beziehungsvolle Pflege eine wichtige Aufgabe der Erzieherin, um dem Kind Geborgenheit und Sicherheit im Alltag zu bieten.

Im Kindergarten arbeiten wir nach dem teiloffenen Konzept mit situationsorientiertem Ansatz. Das heißt, jedes Kind ist einer Stammgruppe und einer Bezugserzieherin zugeordnet. Während des Freispiels entscheidet sich das Kind, in welchem Funktionsraum es mit wem, wie lange und was spielt. Im Morgenkreis werden unter anderem zu den einzelnen Bildungsbereichen verschiedene Projekte, Spiele und Angebote durchgeführt. Im Alltag und in vielen Angeboten machen die Kinder Erfahrungen in den sozialen, emotionalen, kognitiven und kreativen Bereichen. Sie erkennen dabei Zusammenhänge und übertragen es selbstbestimmt in ihre Lebenswelt. Wir legen Wert auf ein gutes soziales Miteinander durch die Vermittlung von Werten und Regeln des Zusammenlebens.

Kontakt