Fahrbahnerneuerung und Radwegebau bei Neukirch-Wildpoltsweiler


Das Regierungspräsidium Tübingen lässt ab Donnerstag, 28. Juli 2022 die Fahrbahn der L 331 zwischen der Kreuzung L 333/L 331/K 7712 bis Tettnang-Steinenbach erneuern sowie einen Radweg von der Kreuzung bis Wildpoltsweiler neu bauen. Günstige Witterungsverhältnisse vorausgesetzt, sind die Arbeiten bis voraussichtlich Anfang November 2022 abgeschlossen.

Die Maßnahme ist in zwei Bauabschnitte unterteilt:

Erster Bauabschnitt

Ab Donnerstag, 28. Juli bis voraussichtlich Freitag, 19. August 2022 wird die Fahrbahn der L 331 zwischen Wildpoltsweiler und Steinenbach auf einer Länge von 1,9 Kilometern saniert. Die Fahrbahn weist in diesem Bauabschnitt Netzrisse sowie größere Schadstellen auf. Deshalb wird in Teilbereichen zusätzlich zur neuen Asphaltdeckschicht, eine neue Asphalttragschicht eingebaut.

Verkehrsführung

Während der Arbeiten ist die L 331 voll gesperrt. Eine Umleitungsstrecke ist zwischen der Kreuzung L 333/L 331/K 7712 und Steinenbach in beiden Richtungen eingerichtet. Der Verkehr wird ab Oberlangnau über K 7708 – K 7709 – Laimnau – Wiesertsweiler – K 7716 – Tannau – L 333 – Dietmannsweiler – Elmenau nach Neukirch bzw. Wildpoltsweiler geleitet. Während der Bauarbeiten kann es zu Behinderungen bei der Zufahrt zu den Privatgrundstücken kommen. Sofern während der Arbeiten kurzzeitig keine Zufahrt möglich ist, werden die Straßenanwohner direkt informiert.

Es wird darum gebeten, die Informationen an den Haltestellen zu beachten.

Das Regierungspräsidium Tübingen bittet die Verkehrsteilnehmer und die Anwohner um Verständnis für die entstehenden Behinderungen.

Zweiter Bauabschnitt

Nach einer Bauunterbrechung von rund drei Wochen beginnt ab Mitte September der Neubau des Radweges von der Kreuzung L 333/L 331/K 7712 bis Wildpoltsweiler über eine Länge von 500 Metern. In diesem Abschnitt wird ebenfalls die Deckschicht der L 331 erneuert und auf halber Länge durch eine zusätzliche Binderschicht verstärkt. Zusätzlich werden die bestehenden Bushaltestellen an der Kreuzung barrierefrei umgebaut und eine neue Querungshilfe hergestellt. Im Zuge der Maßnahme wird im Auftrag des Zweckverbands Breitband Bodenseekreis die Breitbandversorgung auf einer Länge von knapp 500 Meter ausgebaut.

Während der Asphaltarbeiten wird eine erneute Vollsperrung der L 331 in den Herbstferien erforderlich. Über den Beginn des zweiten Bauabschnittes wird das Regierungspräsidium in einer gesonderten Pressemitteilung informieren.

Kosten

Die Gesamtkosten der Baumaßnahme belaufen sich auf rund 870.000 Euro. Der Kostenanteil des Landes Baden-Württemberg beträgt etwa 835.000 Euro und der Kostenanteil des Zweckverbands Breitband Bodenseekreis für die Breitbandversorgung liegt bei 35.000 Euro.

Hintergrundinformationen

Informationen zu Sperrungen und Umleitungen können im Internet unter www.baustellen-bw.de abgerufen werden.