Trinkwasser: Abkochgebot in allen betroffenen Gebieten aufgehoben


Das seit Montag, den 18. Dezember 2023, in Kraft befindliche Abkochgebot für Trinkwasser in den Versorgungsgebieten des Zweckverbands Unteres Schussental (ZWUS) und des Zweckverbands Haslach-Wasserversorgung gilt nicht mehr. Welche Gebiete betroffen waren, finden Sie auf der Webseite des ZWUS.

Die genommenen Trinkwasser-Proben sind wieder frei von relevanten Keimen Escherichia Coli, coliformen und Enterokokken. Die ab Montag, den 18.12.2023 mit Bekanntwerden der Verunreinigung eingeleiteten und durchgeführten Maßnahmen waren demnach erfolgreich, teilt der ZWUS mit.

Ende der Abkochempfehlung für vulnerable Gruppen
Auch die für Personen mit einer eingeschränkten/gestörten Immunabwehr (z. B. akut oder chronisch Kranke, Säuglinge, Kleinkinder, Schwangere) Abkochempfehlung ist mittlerweile zurückgenommen. Alle über den Jahreswechsel entnommenen Wasserproben zeigten keinerlei Auffälligkeiten mehr.

Sicherheitschlorung bereits am 23.12.2023 beendet

Da seit mehreren Tagen keine Chlorbeigabe mehr vorgenommen und mit nicht gechlortem Wasser nachgespeist wurde, ist in den Netzen des ZWUS und Langenargens keine Restchlorkonzentration mehr messbar.

Trotz der schon seit mehreren Tagen keimfreien Proben blieb das Abkochgebot vorsorglich aufrecht, bis sich das Chlor im Netz wieder voll abgebaut hat. So soll möglichst sichergestellt sein, dass auch ohne Chlor kein erneutes Aufkeimen zu befürchten ist.

Wichtige Information
Derzeit befinden sich viele im vom Abkochbereich (Versorgungsbereich ZWUS und Langenargen) betroffene Menschen im Weihnachtsurlaub und sind mehrere Tage nicht zu Hause. Nach dem Ende des Abkochgebotes ist es jetzt wichtig, dass Sie nach Ihrer Rückkehr aus dem Urlaub alle Wasserentnahmestellen/Zapfstellen in den Haushalten einmal gründlich laufenlassen, um die Hausinstallation mit dem keimfreien Wasser zu fluten.

!!! Bitte informieren Sie Verwandte, Freunde und Nachbarn schon vor oder während ihrer Rückkehr aus dem Urlaub darüber, dass das Abkochgebot aufgehoben ist und die Hausinstallation mit frischem Wasser umgesetzt werden sollte !!!

Der ZWUS rät grundsätzlich nach mehreren Tagen Abwesenheit, die Installation kurz durchzuspülen. Länger stehendes Wasser kann in jeder Situation aufkeimen. Das gilt in der jetzigen Situation aber ganz ausdrücklich. Selbstverständlich wird das auch in den derzeit nicht genutzten öffentlichen Gebäuden in Tettnang (Kitas, Schulen, Hallen usw.), die von der Wasserverunreinigung betroffen waren, berücksichtigt.

Wer ohnehin in der Zeit des Abkochgebotes meist zu Hause war, hat durch den regelmäßigen Gebrauch (Duschen, Waschen, WC usw.) für den nötigen Durchfluss in der Hausinstallation gesorgt; hier ist nichts weiter zu beachten.

Beprobungen werden zunächst über das vorgeschriebene Maß hinaus fortgesetzt. Vorerst werden die Beprobungen engmaschig weiterbetrieben.

Brunnen „Obere Wiesen“ bleibt vorerst vom Netz
Der von der Verunreinigung betroffene Brunnen „Obere Wiesen“ wird derzeit ebenfalls regelmäßig beprobt. Die Verunreinigung wurde vermutlich durch einen Oberflächenwassereintrag im Bereich des Mühlkanals Langenargen verursacht. Zwar ist die Keimbelastung des Brunnens gering, aber es muss dauerhafte Keimfreiheit gewährleistet sein, ehe er wieder ans Netz genommen wird. Über weitere Maßnahmen wird in den nächsten Wochen entschieden, so lange wird Wasser von den benachbarten Verbundpartnern Zweckverband Haslach-Wasserversorgung und Wasserwerk Meckenbeuren in die Netze ZWUS und Langenargen eingespeist. Auch die beiden Brunnen in Bierkeller (Gemarkung Langenargen) stehen für die Versorgung bereit, sodass es zu keinen Engpässen kommt.

Rückfragen zum Versorgungsgebiet des ZWUS: Tel. 07542/403-251 oder info@zwus.de (während der Geschäftszeiten).

Rückfragen zum Versorgungsgebiet Zweckverband Haslach-Wasserversorgung: Tel. 07528/920960 oder info@haslach-wasser.de.

 Alle näheren Informationen dazu finden Sie hier.