Warnung der Bevölkerung

Warnung der Bevölkerung

Eine Warnung vor Gefahren hilft, Menschen zu schützen. Sie bietet wichtige Informationen und erste Empfehlungen, wie Betroffene bei einem plötzlich eintretenden Ereignis bestmöglich reagieren können.

Realisiert werden Warnungen in Deutschland durch den sog. Warnmittelmix – und damit über möglichst viele Wege. Vielfältig sind auch die Anlässe zur Warnung der Bevölkerung, ebenso wie die Zahl der Behörden und Stellen, die mit dieser wichtigen Aufgabe betraut sind.

Cell-Broadcast und Warn-App Nina
Neu ist das Warnsystem Cell-Broadcast, mit dem Mobilfunkanbieter den Menschen Warnungen per SMS auf ihre Handys und Smartphones zuschicken können. Vergangene Umwelt- und Naturkatastrophen haben gezeigt, dass Warn-Apps und klassische Sirenen nicht ausreichen, um die Bevölkerung flächendeckend zu warnen. Viele Menschen haben bereits eine SMS erhalten. Damit solche Warnhinweise auch empfangen werden können, muss ein Handy oder Smartphone eingeschaltet sein und Empfang haben. Doch nicht alle Geräte können Cell Broadcast-Nachrichten empfangen. Eine Liste mit den empfangsfähigen Geräten gibt es unter www.bbk.bund.de

Eine gute Wahl ist aber auch die Behörden-Warn-App NINA. Die Warn-App gibt es kostenlos und werbefrei im App-/Play-Store. Sie meldet Gefahren- und Wetter-Warnungen für den jeweiligen Aufenthaltsort und den Heimatort.  https://www.bodenseekreis.de/ordnung-sicherheit/brand-bevoelkerungsschutz/warn-app-nina/  

Weitergehende Informationen finden Sie auch hier:
https://im.baden-wuerttemberg.de/de/sicherheit/krisenmanagement/warnung-der-bevoelkerung/.




Notfalltafel

Notfall-Nummern:
Notruf: 112
Polizei: 110
Stadt Tettnang: 07542/510-0                                      Feuerwehr Tettnang 07542/5394-0
Städt. Bauhof
07542/510-259

Flyer Warnung bei Gefahrenlage

Arten von Sirenensignalen