13-Torschloss.jpg

Torschloss

Torschloss

Neben dem Neuen Schloss gehört das Torschloss zu den Wahrzeichen Tettnangs.

Am 19.11.1330 wird Graf Wilhelm II. von Montfort erlaubt, „daß er seinen Fleckhen zue Tettnang vesten machen soll, mit Mauren und Graben, als eine Statt“. Die ältesten Teile des Torschlosses sind mit der Stadtbefestigung gebaut worden. Graf Ulrich erweitert 1464 das Stadttor durch einen vorgesetzten Torturm, was heute noch am inneren Torbogen zu sehen ist. Im Jahre 1569 soll der Besitzer, der Landschreiber Johannes Leuthold das Haus „neu errichtet“ haben. In den Obergeschossen trennten Fachwerkwände die einzelnen Räume. In das 16 Jht. datiert auch das Dachwerk auf Torschloss und Torturm. Die Hl. Kreuz-Kapelle wurde 1578 angebaut und wie die Räume im 2. und 3. Obergeschoss reich ausgemalt. 1629 kaufen die Montforter das Torschloss zurück und bauten die beiden jüngeren Teile zur Montfortstrasse hin an. Im Erdgeschoss wurde das Kreuzgewölbe eingezogen, die meisten Fensternischen verkleinert und neue Fensterstöcke aus Sandstein eingesetzt. Der Eckerker wurde im 18.Jht. anstelle eines älteren in Ziegelmauerwerk erneuert. In diese Zeit datiert auch die Stuckfelderdecke im 2. Obergeschoss.Mit der Einführung der allgemeinen Schulpflicht durch Kaiser Joseph II. 1783 wurde das alte Schulhaus in der Schulstraße 10 zu klein und deshalb das Torschloss zur Schule umgebaut. Volks-, Latein-, Töchter-, Näh-, Real- und Landwirtschaftsschule, Hitlerjugend, Privatwohnungen, Vereinslokale, Narren-Zunftstube, Stadtarchiv, städtische Galerie und das Montfort-Museum fanden hier im Laufe der Zeit ein Dach.

13-Torschloss.jpg


Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.