Landschafts- und Freiraumplanung

Gesamtstädtisches Freiraumkonzept Tettnang als Grundlage für den Teil „Freiflächen und Grünräume“ zum Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes ISEK Tettnang 2030

Im Rahmen der Erstellung des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes in den Jahren 2016 / 2017 wurden in einem ganzheitlichen, integrierten Planungsansatz unter Beachtung sozialer, städtebaulicher, kultureller, ökonomischer und ökologischer Handlungsfelder Anpassungserfordernisse aufgezeigt und Ziele und Handlungsschwerpunkte beschrieben.

Der Sicherung und Qualifizierung von Freiflächen und Grünräumen im Innen- und Außenbereich kommt in Anbetracht der erheblichen Zunahme an Siedlungsflächen, dem Druck zur Nachverdichtung, den Anforderungen des Klimawandels und der Intensivierung der Landwirtschaft eine wachsende Bedeutung zu. Im Landschaftsplan Tettnang – Neukirch wurde diesen Themen bereits eine sehr hohe Bedeutung zugemessen und entsprechende Leitbilder für die Kernstadt und den ländlichen Raum entwickelt.

Als Bestandteil des ISEKs sollten die Leitbilder aus dem Landschaftsplan in ein gesamtstädtisches Freiraumkonzept überführt werden und dahingehend weiterentwickelt werden, dass daraus konkrete Freiraumprojekte abgeleitet werden können.

Der Schwerpunkt der Konzeption liegt räumlich auf dem städtisch geprägten Bereich der Kernstadt Tettnang in dem landschaftlichen Teilraum der „Tettnanger Terrassen“. Zunächst werden dazu die in den letzten Jahren erarbeiteten Planungen und Konzepte zur Freiraumentwicklung für den Stadt- und den Landschaftsraum Tettnang ausgewertet und in einem gesamtstädtischen Freiraumkonzept zusammengeführt. Anschließend wird aufgezeigt, wo aus fachlicher Sicht Verbesserungen erzielt werden können und wo Handlungsbedarf besteht.

1
true
Landschaftsschutzgebiet Tettnanger Wald
Mehr
Natura 2000 Managementpläne
Mehr
Kontakt
Keine Mitarbeiter gefunden.
Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.